Willkommen bei Sarah Liegmann

Diese Seite ist für alle diejenigen, die meine große Leidenschaft, das Kickboxen teilen. Ich bin 15 Jahre jung und 4-fache Weltmeisterin im Amateur Kickboxen. Ihr findet hier Informationen über mich, über das Kickboxen, wichtige Turniere sowie Fitness und Ernährung. Seit einiger Zeit bin ich auch im olympischen Boxen aktiv. Ich werde euch über diese Aktivitäten natürlich auch auf dem Laufenden halten.... :-)

 

Erfolg ist kein Glück
sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiß und Tränen....

"Zitat aus Songtext von Kontra K"

 

NEWS - NEWS - NEWS - NEWS -  am 04.02.2017 wurde ich von der WKU zur Sportlerin des Jahres im Leichtkontakt gewählt. Ich danke der Black Belt Lodge für diese Auszeichung

Ohne Fleiß kein Preis. Das ist die Beute der letzten

zwei Jahre.

Was ist eigentlich Kickboxen 

Weltmeisterin Vollkontakt - 2015 Albir, Spanien

Kickboxen (auch Kickboxing) ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei den Kampfsportarten (Karate oder Taekwondo) mit konventionellem Boxen verbunden wird. In den einzelnen Schulen und Sportverbänden ist unterschiedlich geregelt, ob der Gegner gehalten werden darf oder welche Trefferflächen beim Gegenüber erlaubt sind. Tiefschläge sind immer tabu, jedoch sind in manchen Verbänden Tritte auf die Oberschenkel (Lowkicks) erlaubt. Verbandsabhängig unterschiedlich geregelt ist auch die Verwendung von Handdrehschlägen und Fußfegern (Techniken, mit denen der Gegner aus dem Gleichgewicht gebracht wird). Allen Verbänden gemeinsam ist das Verbot des Schlagens auf den Rücken und auf Gegner, die am Boden liegen, sowie das Werfen des Konkurrenten.

Kickboxen als Wettkampfdisziplin geht auf das Jahr 1974 zurück, es hieß damals „All Style Karate“, „Sport-Karate“ oder „Contact-Karate“. In diesem Jahr einigten sich die Gründer des Weltverbandes WAKO (World Association of Kickboxing Organisations), Mike Anderson, Georg F. Brückner und andere darauf, die traditionellen fernöstlichen Kampfmethoden wie Taekwondo, Karate, Kung Fu usw., zu einem sportlichen Wettkampf mit einheitlichen Regeln zu machen und gegen andere Kampfsysteme anzutreten. 1985 entwickelte sich daraus das Shootboxen. Die WAKO, WKA, ISKA, WKU und die WKF sind die größten Weltverbände und richten jährlich Weltmeisterschaften aus.

**Quelle: Wikipedia